Kinderpfleger*in: Das Geheimnis strahlender Augen

Deine Ausbildung zur / zum Kinderpfleger*in

Überblick

Kinderpfleger*innen haben Freude am Umgang mit Kindern. Sie begleiten Kinder bei ihren Erfahrungen und Entdeckungen und gestalten ihren Lebensraum mit. Sie übernehmen dabei pädagogische, pflegerische und hauswirtschaftliche Tätigkeiten.

Sie regen z.B. die körperliche und sprachliche Entwicklung von Kindern an, machen Bewegungsangebote, fördern die Kreativität und üben Sozialverhalten ein – immer dem Entwicklungsstand und dem Alter der Kinder angemessen. Spielen, singen, vorlesen, toben, gemeinsam essen, Streit schlichten gehören fest zum Arbeitsalltag von Kinderpfleger*innen. Sie sind in den verschiedenen Einrichtungen Zweitkräfte und die rechte Hand von Erzieher*innen oder anderen Pädagog*innen.

Tätigkeitsfelder

Einrichtungen für Kinder – vom Säuglingsalter bis zum Ende der Grundschulzeit –, z.B. Krippen, Kindertagesstätten, Schülerhorte, Kinderkliniken, Angeboten der Kinder- und Jugendhilfe, Behinderteneinrichtungen

Voraussetzungen

Hauptschulabschluss, mit einem Notendurchschnitt in allen Fächern sowie im Fach Deutsch von mind. 3,0 und ein mindestens dreiwöchiges Praktikum in einer Kindertageseinrichtung

Dauer und Ablauf

3-jährige Ausbildung, bestehend aus 2 Jahren Berufsfachschule mit begleitenden Praktika und einem sich anschließenden 1-jährigen Berufspraktikum in einer Kindertageseinrichtung

Verdienst

  • Ausbildungsvergütung im letzten Ausbildungsjahr (Berufspraktikum) von monatlich ca. 1.450 €; in den ersten beiden Ausbildungsjahren kann Schüler-BAföG beantragt werden
  • Einstiegsgehalt nach der Ausbildung zwischen 1.800 € und 2.200 €

Besonderheiten und weitere Infos

  • bei guten Leistungen Möglichkeit, mit der Ausbildung den mittleren Bildungsabschluss zu erwerben
  • kostengünstige Wohnmöglichkeiten an den Schulen

Stellen, Angebote, Bewerbung

Schulen finden sich hier.