ALTENPFLEGEHELFER*IN: MENSCHENFREUNDE IM ALLTAG

Deine Ausbildung zur / zum Altenpflegehelfer*in

Überblick

Altenpflegehelfer*innen liegt das Wohlbefinden und ein würdevolles Leben alter Menschen am Herzen. Sie assistieren Altenpfleger*innen bei allen medizinisch-pflegerischen und sozial-pflegerischen Tätigkeiten. Unter Anleitung einer Pflegefachkraft betreuen sie alte Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind. Sie unterstützen sie bei Dingen, die sie alleine nicht mehr bewältigen können: Z.B. aktivieren sie alte Menschen bei der Körperpflege und der Nahrungsaufnahme oder helfen ihnen in ihrer körperlichen und geistigen Mobilität.

Die Arbeit richtet sich an den Bedürfnissen und Wünschen der alten Menschen aus, berücksichtigt ihre Biografie und Lebensgewohnheiten. Einfühlungsvermögen ist deshalb wichtig, genauso wie Teamarbeit, denn in der Pflege arbeitet man eng mit Kolleg*innen zusammen.

Tätigkeitsfelder

z.B. Pflegeheime, ambulante Pflegedienste, Krankenhäuser, Rehakliniken, Tagesstätten für Ältere sowie Behinderteneinrichtungen

Voraussetzungen

Hauptschulabschluss

Dauer und Ablauf

  • regelmäßiger Wechsel zwischen Theorie- und Praxisblöcken während der 2-jährigen Ausbildung
  • theoretischer Teil in einer Berufsfachschule für Altenpflege, praktischer Teil in einer Einrichtung der Altenhilfe, z.B. in einem Pflegeheim oder einer Sozialstation

Verdienst

  • Ausbildungsvergütung in Höhe von ca. 960 €
  • Einstiegsgehalt nach der Ausbildung beträgt zwischen 2.000 € und 2.200 €

Besonderheiten und weitere Infos

  • für alle, die beruflich weiterkommen wollen: im Anschluss Möglichkeit zur Altenpflegeausbildung – bei guten Leistungen sogar mit direktem Einstieg ins zweite Ausbildungsjahr
  • Ausbildung je nach Angebot der Schule auch in Teilzeit möglich
  • Angebot von Wohnmöglichkeiten an einigen Schulen

Stellen, Angebote, Bewerbung